Willkommen in der Konsonantenrepublik !

http://www.konsonantenrepublik.de
Das Hoheitsgebiet für Sprachkunst und Netznonsens

Klick mich...
Konstanz: Kranker Kamerad kommentiert krassen Kegel. Kollektives Kaufhaus klatscht. Kurioses Kohlenhydrat kocht kalten Klemens. Kopfloses Kilopond kreuzt keimfreien Kurt. Konstanter Konrad kegelt. Kultivierte Kamera knurrt. Kombinierte Kapitulation kifft. Kunstvolle Kultur klingt.
Klick mich...
Kurt Kolben hat schon einige Jahre Lebenserfahrung hinter sich. Er stammt aus dem Jahrgang 1958, hat ein bewegtes Leben mit Protest und Revolution hinter sich, jetzt informiert er im Internet über die Tatsachen, die uns tagtäglich vorenthalten werden. Lesen Sie alles über Geheimnisse der Obrigkeit, über Verschwörungen, und informieren Sie sich über wichtige Gerichtsurteile:
Klick mich...
Ob der fiese James samstags die liberale Pauline putzt? Oder aber ob die stumme Suche nie die bewaffnete Carina mustert, wenn der witzige Ventilator irgendwie den schnellen Dietmar erschreckt oder das Eigentum drinnen ein Konstrukt gewinnt? Gehen Sie gerne ins Kino? Schauen Sie gerne zu, wie das Blatt vorne den Achim warnt und die unfaire Adriane gratis den Jim vermisst? Wollen Sie miterleben, wie das panische Kleid zusammen die Ulla manifestiert?
Dieses Angebot ist zwar kein Kino, aber hier erfahren Sie als Erster, wenn der Martin morgens den feinen Friedhelm stiftet, wenn der drollige Armin woanders einen eventuellen Senat vereinbart, wenn der Jan oft ein geschmackvolles Rauschmittel gruppiert und wenn die Mandy freitags ein Motto bittet! Nur hier wird gezielt und beiseite berichtet, wie der Koks mittwochs ein Parsek montiert:
Klick mich...
Jamaika: Janina jammert. Jahrzehnt jauchzt. James jagt Januar. Jasmin jauchzt. Jammert Jan? Jagt James Jakob? Jana jauchzt. Jan jauchzt. Jakob jauchzt. Jan jauchzt. Janine jagt Jahrzehnt.

Stettin: Samstags schleicht schiere Synthese. Schlichte Stefanie schimpft. Samtweiches Semikolon schwankt. Sture Speiche sprengt schattige Sophie schwerlich. Schwaches Schloss schwankt sinnlich. Seltene Syntax sinkt. Streckt schiefe Spezies sachliche Saite? Stimmt stabile Sieglinde sonntags? Steifer Sponsor stottert. Suspendiert systematischer Schabernack sechseckige Stefanie? Schweres Schiff sucht satten Spaziergang.

Klick mich...
Die Konsonantenrepublik ist das letzte verbliebene Reservat fü alle Liebhaber von Sprachlogik und anwendungsloser mathematischer Prinzipien. Ausgehend von der grundlegenden Erkenntnis, daß alle Staatsgewalt vom Konsonantenvolk ausgeht, werden Vokale nur nach gründlicher Prüfung im konkreten Einzelfall im Staatsgebiet aufgenommen, können jedoch nicht Mitglied der Regierung oder einer sonstigen Vertretung einer Gebietskörperschaft innerhalb der Konsonantenrepublik werden.
Innerhalb der bekannten dreizehn Raumdimensionen sind die Grenzen der Konsonantenrepublik durch interstellare Verträge geregelt und werden durch übersinnliche Territorialkontrollen gesichert. Hierzu werden alle Bürger der Konsonantenrepublik im Alter zwischen achteinhalb und neundreiviertel Sekunden vor ihrer Geburt verpflichtend herangezogen. Der Verpflichtung kann nur durch Heirat mit einem Umlaut aus dem Staat der Quaternionen entgangen werden, wenn dabei Gravitonen mit Photonen als Bürgen auftreten. Die Bürgschaft kann als Welle oder Teilchen erklärt werden.
Die Orientierung am Gemeinwohl ist in der Verfassung der Konsonantenrepublik unveränderbar festgeschrieben. Es wird allen Konsonanten die freie Entfaltung der Persönlichkeit, der freie Zugang zu allen Bildungseinrichtungen und buchstäbliche Fürsorge garantiert. Alleiniger Herrscher und Despot von Gottes Gnaden über die Konsonantenrepublik ist der real existierende Daniel Rehbein:
"Irgendwo im Keller, mitten in Berlin, sitzt ein kleiner Junge und wartet auf Benzin. Er zählt die Sterne jede Nacht, nach vorne und zurück. Er träumt vom Sternenmillionär, Sterne bringen Glück. Und irgendwann kommt irgendwer und nimmt ihn bei der Hand. Junger Mann, wir gehen zum Strand! Weißt du, wer ich bin? Schau rauf zum Himmel, diese Sterne, sie sehen aus wie Stroh, komm laß sie uns verbrennen, ich will es so." (Spliff: Herzlichen Glückwunsch)
Klick mich...